Guacamole

Das Wichtigste zunächst ist natürlich die Avocado! Für eine ordentliche Guacamole muß sie vor allem die richtige Reife haben: Sie sollte nicht zu reif sein, also innen viele braune Stellen aufweisen, aber auch nicht zu fest, denn dann ist sie geschmacklos. Bei schwarzen Avocados gibt es dazu einen Trick: Zunächst müsst Ihr dazu den kleinen Kern aus der Avocado heraus „fummeln“ und Euch die Farbe anschauen, die Farbe des Kernes entspricht meistens auch der des Fleisches; mit anderen Worten: Ist der Kern hellgrün, dann ist die Avocado perfekt. Bei den grünen Avocados ist es etwas leichter, denn diese sind dünnschalig, und so lässt sich der Reifegrad schon durch „sanftes“ Drücken erahnen.
Nach dem Aufschneiden solltet Ihr ein bisschen Zitronensaft über das Fruchtfleisch träufeln, denn so verfärbt es sich nicht braun.

Zutaten:

1-2 Avocado
1 Zitrone, 1-2 Knoblauchzehen, 1 Chili, 1 Tomate,
Salz, Pfeffermühle

Zubereitung:

Die Avocado längs halbieren, Kern heraus nehmen (sofern nicht bereits geschehen), das Fleisch in eine Schüssel geben, mit Zitronensaft beträufeln und mit einer Gabel zerdrücken. Ich bevorzuge die Gabel dem Mixer, da ich diese Zubereitungsart als ‚ursprünglicher’ empfinde. Die Tomate schälen. Ihr könnt sie dabei mit einem kleinen scharfen Messer wie ein Apfel schälen und dann aus der Schale eine „ Rose“ drehen. Das Tomatenfleisch in kleine Würfel schneiden. Ebenso den Knoblauch, den ihr anschließend mit Salz bestreut und dann mit dem Messerrücken zerdrückt. Auch den Chili in kleine Würfel schneiden (nicht vergessen, vorab die Kerne zu entfernen). Schließlich alles der Avocado dazugeben und miteinander vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, fertig.
Mit ein paar Tacos serviert habt Ihr nun einen wunderbaren „Starter“ für den Grillabend oder für das Dinner vor der Glotze.

Guacamole

Zur Großansicht klicken

Viel Spaß,
Euer Tom

Schreibe einen Kommentar