Natur der Technik 12

In einer Kneipe die Frage neulich, warum sich der 3-Liter Lupo von VW nicht durchgesetzt hat. Rudow, der Ingenieur ist oder wie einer redet, sagt, konstruktiv sei das Ding schon weit vorn gewesen, da könne man nichts sagen, aber der Preis – leider zum Abwinken. Außerdem – und dabei drückt er seine Hanne, die neben ihm sitzt, eng an sich, wolle eben niemand so eine 3- Liter – Beziehung führen, die an jeder Ampel ausgeht, Zehohzwei hin, Zehohzwei her – oder… Hanne?
Rainer, der dem Pärchen gegenübersitzt, stimmt zu. Er sei das Ding einmal gefahren und könne bestätigen, dass er immer ein komisches Gefühl gehabt hätte. An jeder Ampel. Der sei zwar immer wieder angesprungen, aber er sei sich der Sache nie ganz sicher gewesen. Und die Wurscht hätte es einem beim Anfahren auch nicht vom Brot gezogen. Trotzdem, rein konstruktiv, sei eigentlich nichts gegen das Auto einzuwenden.
Leichtbaukarosserie und pi pa po…
„Wann bist Du denn mit einem 3 Liter-Lupo gefahren? Da passt du doch gar nicht rein, Alter. Übrigens hat der Lupo eine Eco-Taste gehabt, so etwas Rundes zum Raufdrücken, Rainer, mit dem man den Modus umschalten konnte. Da hättest Du Dir das komische Gefühl an der Ampel ersparen können.“
„Es gab keine Eco-Taste.“
„Es gab eine Eco -Taste.“
„Es gab keine Eco-Taste.“
„Wie oft bist Du den gefahren, dass du die Eco-Taste nicht gefunden hast?“
„Es gab keine Eco-Taste.“
„Na ja, auch egal, wenn man ein Auto hat aber nicht fährt, dann kann man den Spritverbrauch auch so drücken. Nehmen wir noch was?“
„Aber jetzt mal ernsthaft, Rainer, wann bist Du denn mit einem 3-Liter-Lupo rumgefahren? Kannst Du Dir das vorstellen, Hanne? Rainer in so einem kleinen Auto? Also er in einer Leichtbaukarosserie und sucht die Eco-Taste… Rainomatic.“
Doch, das könne sie sich sehr wohl vorstellen, denn Rainer sei, im Gegensatz zu ihm, ein vernünftiger Mensch.
Daraufhin meint Rudow, wenn er da mal philosophisch werden dürfe, hätte das jetzt nichts mit Vernunft oder Unvernunft zu tun, sondern es sei auch eine Stilfrage und im Falle von Rainer auch eine Frage der Physik. Mit Rainer drin würde jedes Auto immer mehr als 3 Liter verbrauchen, ob mit oder ohne Eco – Taste.
„Nun ist ja auch gut, – sagt Hanne, da können wir ja jetzt auch mal das Thema wechseln. Außerdem bin ich müde.“
Rainer jetzt wie ganz neu aufgewacht: „Nee, nee, lass mal Hanne, kein Problem, das können wir ausdiskutieren. Es ist beinahe genau 3 Jahre her. Da hat mir mein Vertragsmensch den 3-Liter Lupo überlassen als Ersatz für meinen Passat, der damals ein bisschen erneuert werden musste. 2 Tag lang. Freundlicherweise. Hätte er nicht machen müssen.“
„Da erinnert er sich jetzt, Hanne, vor 3 Jahren, zwei Tage lang!“
„Ja, es war heiß, und ich dachte mir, dann fahr ich den mal eben.“
„Ja?“
„Na ist eben ein Stadtauto, wie gesagt, klein, und halt kein Ferrari.“
„Mit dir sowieso nicht, Rainer. Gut, das hatten wir schon. Prost.“
„Aber ich weiß noch, wie ich an so eine Ampel rangerollt bin, und ich habe aus dem Augenwinkel seitlich so ein Grüppchen mit Bauarbeitern gesehen. Die haben irgendwie Pause gemacht und herumgedöst. Sich auf die Schippe gestützt. Ich hatte alle Fenster offen. Und als ich dann da gestanden bin mit dem kleinen, hör ich es neben mir ratsch, ratsch, ratsch, in einem irrsinnigen Tempo über den Asphalt schippen. Ich denke, was schippen die da jetzt auf einmal so hektisch, und als ich mich so zur Seite nach hinten umdrehe, sehe ich, das die gar nicht schippen, sondern das einer so dasteht, direkt in die Sonne guckt und wie verrückt niest. Ratsch, Ratsch, Ratsch….immer in die Sonne geguckt der Typ, ratsch, ratsch ratsch, und nix mit schippen. Da hat er sehr geniest. Oder heisst es genossen?“
„Das geht, glaube ich, beides, Rainer.“
„Aber wie gesagt, ich bin mit dem Ding nicht wirklich vom Fleck gekommen.“
„Ja, und hat sich eben auch nicht durchgesetzt.“
„Obwohl – rein konstruktiv….“
„Ach komm, hör auf jetzt. Lass uns den Deckel machen.“

Schreibe einen Kommentar