TEUTONIKA – Leben in Deutschland

Auberginen-Kaviar

Kürzlich las ich den “Feinschmecker” durch und stieß dabei auf dieses Rezept. Natürlich ist der Name ein wenig irreführend und könnte bei dem Einen oder Anderen zu einer Enttäuschung führen, weil dieses Mousse wirklich wenig – außer vielleicht in seiner Beschaffenheit – mit Kaviar zu tun hat. Aber geben wir dem Kind doch einen Namen 🙂
Warum ich es einfach so “übernehme” liegt einzig und allein daran, dass es wirklich einfach zuzubereiten ist und mit seinem wirklich guten Geschmack überzeugt!

aubergineroh

Zutaten:
1 Aubergine (wer gleich mehr machen will…)
1/2 Zitrone
1-2 EL  gutes Olivenöl
Salz und Pfeffer, evtl.  einen „ Hauch“ Knoblauch

Zubereitung:
Zunächst den Ofen auf 225-250 Grad (Heißluft) vorheizen und die Aubergine im Ganzen für ca. 20 – 25 Minuten hinein geben. Nun den Stiel entfernen; im günstigsten Fall platzt die Haut von alleine ab, ansonsten könnt Ihr sie sehr leicht abziehen. Das pure, weiche „Auberginen-Fleisch“ grob zerkleinern und mit ein wenig Salz bestreuen. Das ganze in ein Sieb legen und über einer Schüssel auskühlen lassen. Das Salz entzieht der Aubergine das Wasser.
Wenn nach ca. 30 – 40 Minuten die Aubergine kalt ist, kommt alles zusammen in einen Mixer – ich meine natürlich die Aubergine und die restlichen Zutaten. Wenn Ihr Knoblauch verwendet, so solltet Ihr diesen vorher ganz fein hacken, salzen und mit dem Messerrücken zerdrücken.
Beim Mixen noch ein wenig aufpassen, denn wenn man den “Kaviar-Effekt” haben möchte, dann sollte die Masse natürlich nicht zu fein gemixt werden.
Die Zitrone gibt dem Geschmack noch eine leichte Säure, und je besser das Olivenöl ist, desto…

auberginefertig

Das Auberginenmousse eignet sich hervorragend als Brotaufstrich, aber auch als Dip, so zum Beispiel als Alternative zur Guacamole.

auberginefertig_a

Viel Spaß beim Kochen,
Euer Tom

Eine Antwort zu „Auberginen-Kaviar“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert