Schwarzwälder Kirschtorte im Glas

[kml_flashembed movie=”http://teutonika.de/haus2013/wp-content/uploads/2008/01/kuckuk_notick.swf” height=”513″ width=”300″ autostart=”false”/]

Richtig gelesen: Torte im Glas!
Anlässlich zu einem gestrigen “Live-Cooking-Event” für 120 Personen habe ich als krönenden Abschluss dieses Dessert gemacht, und es war ein absoluter Erfolg! 60 Portionen hatte ich vorbereitet, und es hat wahrlich keine 5 Minuten gedauert bis alle vergriffen waren.

Zutaten:
Für 6-8 (60) Gläser mit Deckel.
1 (3) Schokoladen-Torten-Boden.
Für die kleine Portionierung eignet sich auch ein kleiner Herrenkuchen.
1 (8) Becher Mascarpone
1-2 EL (1kg) Creme fraiche
1/2 Becher (0,5 L) Sahne
Zitronenabrieb
Zucker nach Belieben
1/2 Glas (5 Gläser) Schattenmorellen
0,1 L (0,5 L) Glühwein
Kirschsaft
100 g (500 g) brauner Zucker
1 EL (4-5 EL) Mondamin
Kirschwasser nach Belieben, Edelbitter-Schokoflocken zum Garnieren.

[kml_flashembed movie=”http://teutonika.de/haus2013/wp-content/uploads/2008/01/transform.swf” height=”333″ width=”500″ /]

Zubereitung:
Zunächst fangen wir mit den Kirschen an, denn diese sollten zur Weiterverarbeitung kalt sein: Dazu den braunen Zucker karamelliesieren lassen, mit dem Glühwein ablöschen und einen Schuss Kirschwasser sowie den abgetropften Kirschsaft dazugeben. Das Ganze auf die Hälfte einreduzieren lassen und mit dem Mondamin abbinden; anschließend abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Mascarponecreme mit den anderen Zutaten anrühren und abschmecken. Die Masse sollte nicht zu flüssig sein, sondern eher eine schöne cremige aber feste Konsistenz haben!
Jetzt den Schokoboden ausschneiden/ausstechen, die dabei entstehenden Abschnitte kann man gut verwerten! Nun die Mascarponecreme darüber geben (diese sollte am besten mit einer Spritztülle direkt am Rand entlang gespritzt werden), dann die abgekühlten Kirschen, darauf noch einen kleinen Klecks Mascarpone und zum Schluß die Schokoflocken.
Deckel drauf und kühl stellen, fertig!

Einzelglas
Zur Großansicht klicken!

Viel Erfolg und Spaß beim Nachmachen!

Euer Tom

[print_link]

Schreibe einen Kommentar