Spekulatius-Soufflé

Ein wunderbares Dessert, gerade jetzt, so kurz vor Weihnachten. Habt Ihr schon alle Geschenke?

speku.jpg

Es handelt es sich hierbei zweifelsohne um ein Rezept für Fortgeschrittene:
Bei einem Soufflé bedarf es um genaue Einhaltung des Rezeptes, insbesondere der Mengen. Beim „Probekochen“ reichte schon ein bisschen zuviel Backpulver und aus meinem Ofen wuchsen eigenartige “Dinger”, die dem Schiefen Turm von Pisa durchaus hätten Konkurrenz machen können.

Zutaten für 6-8 Förmchen:

200 g Spekulatiuskekse
100 g Butter
5 Eier
1,5 EL Mehl
1 TL Backpulver
70 g Zucker
roh.jpg

Vorbereitung:

Ofen auf 220 Grad Unter-Oberhitze vorheizen.
6-8 Förmchen mit Butter austreichen und dann mit Zucker „ausstreuen“.
200 Spekulatiuskekse zu Mehl verarbeiten (funktioniert am Besten im Mixer).
5 Eier trennen.
Wasserbad vorbereiten, worin die Förmchen reinpassen. Sie sollten zu einem Drittel im heißen Wasser stehen. Am Besten noch Backpapier drunter legen!

Zubereitung:

Zunächst die Butter mit einem Handrührgerät schaumig schlagen, dann das Mehl und das Backpulver drunter mischen. Jetzt nach und nach die Eigelbe dazu geben und langsam unter rühren. Das ist die Basis.
Nun kommt das „Spekulatiusmehl“ hinzu.
Wichtig ist der Eischnee; um ihn besonders steif zu bekommen ein kleiner Tip von mir: Eine Prise Salz. Erst wenn der Schnee schön steif ist, nach und nach den Zucker einstreuen.
Bevor ihr nun den Eischnee unter die Masse hebt, vergewissert Euch, dass der Ofen heiß ist, das Wasserbad kocht, und die Gäste auf Ihr Dessert warten, denn jetzt muss alles schnell gehen!
Eischnee drunterheben, in die Förmchen verteilen und ab in den Ofen.
ofen.jpg
Sehr gut passen dazu die Glühweinkirschen, Cassisbirnen oder auch ein gutes Vanilleeis…
fertig.jpg
Viel Erfolg

Euer Tom

Schreibe einen Kommentar