TEUTONIKA – Leben in Deutschland

Seezunge oder Dorade im Ofen gegart

Inspiriert von Manuela aus Corsika linkhausklein.png habe ich am Wochenende Seezunge bzw. eine Dorade im Ofen gegart. Diesmal allerdings ohne Orangen und Fenchelsamen, sondern nur mit Zitronenscheiben und Rosmarin. Das Ergebnis war großartig.
klien.jpg
Zutaten:
1 Seezunge/Dorade (geschuppt)
1 Zitrone
1-2 Zweige Rosmarin
Zubereitung:
Ihr müsst zuerst den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Bei der Dorade habe ich die Haut ein wenig eingeschnitten; bei der Seezunge war das nicht möglich, weil keine Haut mehr da war.
Beide Fische mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne mit ein wenig Olivenöl auf beiden Seiten anbraten. Die Zitrone in Scheiben schneiden und erst zum Schluß mit in die Pfanne geben. Bevor Ihr alles anschließend in den Ofen gebt, verteilt einige Zitronenscheiben auf dem Boden der Pfanne/Bräter und legt den Fisch darauf; die restlichen Scheiben verteilt ihr darüber. 15-20 Minuten im Ofen garen. Die Zitronenscheiben, die unter dem Fisch liegen, werden von der Hitze karamelisiert und geben einen unnachahmlichen Geschmack an den Fisch ab. Die, die auf dem Fisch liegen, eignen sich später hervorragend zum Beträufeln für den Fisch.
p1000024.jpgp1000031.jpg

Viel Spaß beim Nachkochen,
Euer Tom

2 Antworten zu „Seezunge oder Dorade im Ofen gegart“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert