Trüffel-Risotto mit kandierten Kirschtomatenund Trüffelschäumchen

Zutaten:

Pro Person 1 Hand voll Risottoreis
½ Zwiebel , ½ Knoblauchzehe (beides fein gewürfelt)
Selbstgemachte Hühnerbrühe (pro Person ca. 0,2L)
1 EL Trüffelbutter/Öl
Parmesan gerieben und Butter
4-5 Kirschtomaten/pro Person
Trüffelsahnesauce (s.Rezept Taglietelle mit Trüffel)

trueffel01.jpg


Zubereitung
:

Bevor ich das Trüffelrisotto mache, gebe ich erst die wertvollen Knollen mit dem Reis (ich bevorzuge Carnaroli) in eine Frischebox. Innerhalb von 1-2 Stunden nimmt das Reiskorn das einzigartige Aroma vom Trüffel auf und läßt sich dann hervorragend weiterverarbeiten.
Zunächst die Brühe erhitzen, einen guten Schluck Weißwein bereit stellen, und die Tomaten (wie “Tomaten in der Folie” linkhausklein.png, nur ohne Folie..) und die Trüffelsahnesauce linkhausklein.png vorbereiten.
Zwiebeln, Knoblauch mit dem Risottoreis in Trüffelbutter/Öl sanft anschwitzen (der Reis sollte keine Farbe annehmen) und dann mit dem Weißwein ablöschen.
Anschließend nach und nach die Brühe hinzu gießen, immer so, dass der Reis leicht bedeckt ist. Ich empfehle, das Risotto besonders langsam zu kochen, denn dadurch wird das Reiskorn gleichmäßiger gar, also nicht “außen weich innen hart”.
Nach ca. 20 Minuten sollte das Risotto gar sein. Jetzt mit Butterflocken und dem geriebenen Parmesan binden.
Die Italiener sagen, das Risotto sollte „al hondo“, also nicht zu flüssig und nicht zu pampig sein.
Für das Trüffelschäumchen die Trüffelsahnesauce mit einem Schluck Mineralwasser (ausreichend Kohlensäure) und ein wenig Butter mit einem Stabmixer (Zauberstab) schaumig schlagen und nur den Schaum auf den angerichteten Reis geben. Ein paar Tomaten dazwischen und schließlich den Trüffel darüber hobeln, fertig.

trueffelris02.jpg

Schreibe einen Kommentar